29.12.2021
Erleben

Best of Podcast 2021

Von Benny Köhler über Ben Manga bis hin zu Omid Nouripour, Fritz von Thurn und Taxis oder Gerre von Tankard. Die Top-Elf ausgewählter „Eintracht vom Main“-Zitate auf einen Blick.

Ende August 2020 ist die erste Folge von „Eintracht vom Main“ an den Start gegangen, damals mit Präsident Peter Fischer als Premierengast. Keine eineinhalb Jahre später sind 29 weitere Episoden erschienen. Ob aus dem unmittelbaren Vereinsumfeld, ob Profi- oder Breitensport, Männer- oder Frauenfußball, der Medienlandschaft, Politik oder der Fanszene. Wer hier reinhört, erlebt den Eintracht-Kosmos in seiner ganzen Bandbreite.

Die Gespräche führten:

Auch die folgende Top-Elf an Zitaten aus dem vergangenen Jahr lässt tief blicken:

Das ist eine sehr ungesunde Haltung, auch dem Leben gegenüber, wenn man alles so schnell negativ und schlecht sieht. Jetzt sieht man, dass wir ruhig geblieben sind und mit der Zeit allen Kritikern das Maul gestopft haben.

Djibril Sow, Dezember, 2021

In dem Jahr [Europa-League-Saison 2018/19; Anm. d. Red.] hatte man einfach das Gefühl, dass da schon wahrscheinlich der FC Barcelona von 2011 warten muss, um uns irgendwie zu stoppen.

Danny da Costa, Dezember 2021

Wenn man drei Spiele gewinnt, ist alles gut. Wenn man drei verliert, wird auf alles geschossen. Im Endeffekt müssen wir, die mitzuentscheiden haben, Ruhe bewahren und den Jungs vertrauen.

Ben Manga, November 2021

Es war für mich eine riesige Ehre, die Nummer zwei von Eintracht Frankfurt sein zu dürfen. Ich glaube, dass es nicht viele gibt, die stolzer auf der Bank saßen als ich.

Jan Zimmermann, Oktober 2021

Der beste Streich, der mir gespielt wurde, war beim Landespokal in Duisburg. Ich war etwa 15 oder 16 Jahre alt. Ich habe die Jungs so genervt, dass sie alle nachts zu mir ins Zimmer gekommen sind, mich aus dem Bett rausgeholt und mich an einem Baum festgebunden haben.

Timothy Chandler, August 2021

Ich habe dieses Jahr noch sechs Wochen Urlaub, die müssen irgendwann genommen werden. Mein Arbeitskollege weiß, dass ich zumindest bei den Auswärtsspielen weg bin, sofern wir Fans mitreisen dürfen.

Andreas „Gerre“ Geremia, Juni 2021

Von 7.30 Uhr bis 9 Uhr hatte ich eine Vorlesung, danach bin ich direkt zum Trainingsplatz gefahren. Nach dem Training ging es für mich wieder in die Uni, während die anderen Jungs PlayStation gespielt oder Kaffee getrunken haben.

Markus Krösche, Juni 2021

Wenn du beispielsweise Otto Rehhagel oder Christoph Daum unmittelbar nach dem Spiel im Studio hattest, waren sie voller Adrenalin, Zorn und Wut. Da hat man das Knistern gespürt. Wenn du da nur falsch geschaut hast, konnte es schon explodieren.

Fritz von Thurn und Taxis, März 2021

Wenn die Journalisten etwas für die nächste Saison als Headline haben, sollen sie einfach schreiben: Eintracht Frankfurt spielt International.

Oliver Frankenbach, Februar 2021

Wir waren immer sofort unterwegs, wenn wir mal zwei freie Tage hatten. Wenn wir feiern waren oder Mannschaftsabend hatten, waren wir auch mal 20 Mann im Club. Heute gehen die Jungs essen, danach gehen vier in den Club und die anderen sagen, sie sind müde oder die Freundin wartet.

Benjamin Köhler, Februar 2021

Ich wäre gerne mal der Fahrer von Peter Fischer, mit einem E-Auto natürlich. Ich weiß nicht, ob er in ein E-Auto steigen würde, aber ich würde mit Peter einfach mal durch die Gegend fahren. Ich glaube, es gäbe nichts Verrückteres.

Omid Nouripour, Januar 2021

Auf den Geschmack gekommen? Dann nichts wie ran an die komplette Podcast-Palette:

Gleich reinhören und direkt abonnieren: Castbox / Deezer / Google / iTunes / Spotify

  • #EintrachtvomMain
  • #Podcast
  • #Erleben
  • #Fans

0 Artikel im Warenkorb