06.01.2022
Erleben

„Ein nichtstoffliches Suchtmittel“

Das ist Fußball für Dr. Fedor Weiser. Es ist nur eine von vielen originellen Aussagen und Anekdoten, die der Leiter des 2. Frankfurter Fanprojekts im ersten Podcast 2022 zum Besten gibt.

In offizieller Form alles angefangen hat für Dr. Fedor Weiser 1991, als er für drei Jahre die Leitung des 2. Frankfurter Fanprojekts übernahm. Der studierte Sozialpädagoge schrieb sogar seine Doktorarbeit über das Thema „Fußball als Droge“.

Seit frühester Kindheit ist er Fan der Eintracht. Sein wohl prägendstes Spiel erlebte er als 14-Jähriger bei einem 1:1 gegen den 1. FC Kaiserslautern. Das war am 22. April 1967. Die Liebe zur launischen Diva ließ ihn seitdem nicht mehr los.

In seiner Tätigkeit im Beirat des Fanprojekts brachte er die unterschiedlichsten Protagonisten aus Fanszene, Polizei, Verein und Medien zusammen mit dem Ziel, buchstäblich eine Eintracht zu schaffen. Derlei und weitere Ausführungen kommen im Gespräch mit Matthias Thoma, Geschäftsführer des Eintracht Frankfurt Museums, zum Vorschein: „Unser Ansatz vom damaligen Fanprojekt ist auch gewesen, dass wir alle zusammengebracht haben, die zusammengehören.“

Der Mitbegründer der noch heute erscheinenden Fanzeitschrift „Fan geht vor“ spart nicht mit weiteren denkwürdigen Erinnerungen: „Als 2016 der 1. FC Köln hier war und im Stadion auf dem Banner stand ‚Ausländer rein, Rheinländer raus‘, das ist der Frankfurter Humor und darauf bin ich total stolz. Damit fühle ich mich total eins.“

Wer mehr wie diese originellen Situationen erfahren möchte, ist in der neuen „Eintracht vom Main“-Episode genau richtig aufgehoben.

Anhören und abonnieren

Jetzt reinhören: Castbox / Deezer / Google / iTunes / Spotify

Folge 31: Dr. Fedor Weiser

  • #Podcast
  • #EintrachtvomMain
  • #Erleben
  • #Fans

0 Artikel im Warenkorb