12.04.2022
Junior Adler

Geburtstag im Kinderparadies

Kürzlich feierte Timothy Chandler Geburtstag und nahm sich Zeit, um nachträgliche Glückwünsche der Junior Adler entgegenzunehmen und in einem virtuellen Interview neugierige Fragen zu beantworten.

Timothy Chandler ist Eintrachtler durch und durch. Seit 2017 begleitet der gebürtige Frankfurter das Amt des Junior Adler-Kapitäns. Doch die Corona-Pandemie, sie hat auch für dieses Amt Veränderungen herbeigeführt. Traditionelle Veranstaltungen wie das gemeinsame Weihnachtsbacken mussten ausfallen, der Kontakt zu den Junior Adler war nur virtuell möglich. So auch in einer virtuellen Fragerunde, in der Timothy Chandler betonte, dass diese Zeit jetzt hoffentlich bald vorbei ist: „Ich freue mich, euch bald auch wieder persönlich zu treffen und das wir die ganzen tollen Aktionen dann wieder gemeinsam durchführen können!“

Zwei Geburtstage, zwei Welten

Vor den spannenden Fragen der Junior Adler wurde erstmal gratuliert, der Junior Adler-Kapitän feierte am 29. März seinen 32. Geburtstag. Ein Geburtstag, der nicht so ausgiebig gefeiert werden konnte: „Das Feiern ist ja bei Fußballern nicht immer so einfach, wir haben an meinem Geburtstag zweimal trainiert. Da war ich natürlich müde vom Training, aber es war natürlich trotzdem ein schöner Tag". Von seiner Frau gab es einen neuen Grill geschenkt, der auch in der Wohnung benutzt werden kann. Da hat er ein kleines Geheimnis verraten: Küchengeräte sind beliebte Gegenstände im Hause Chandler - ganz egal ob Grill, Sandwich-Maker oder Waffeleisen. Sein Geburtstag im Jahr zuvor, der war dagegen ein ganz besonderer: „der schönste meines Lebens!" Ein Geburtstag der deutlich macht, warum sich Timothy mit den Junior Adlern so gut versteht. Seine Frau hatte extra für diesen Anlass eine komplette Trampolinhalle gemietet, die aufgrund der Corona-Pandemie zu diesem Zeitpunkt geschlossen war. Mit Trampolins, Rutschen und einem großem Bällebad: „Also alles, was das Herz begehrt! Das war ein riesengroßer Spaß, ich habe mich wie ein 8-Jähriger gefühlt", scherzt unser Kapitän im Rückblick.

Mit der Eintracht dort zu gewinnen und in der Bundesliga zu bleiben, das war sehr besonders!

Timothy Chandler

Mit acht Jahren, da spielte Chandler noch bei den Sportfreunden Oberau in der Wetterau. Mit zwölf Jahren wechselte er zu unserer Eintracht, der Timothy mit einer kleinen Ausnahme bis heute treu geblieben ist. Sein erstes Profispiel macht der 32-Jährige für den 1. FC Nürnberg, dort erzielte er auch sein erstes Tor als Fußballprofi, „Das Schönste in seiner Karriere“, wie er selbst beschreibt. Zum Glück folgten noch weitere Tore für die Eintracht, das Leben als Profi hat Chandler allerdings als Mensch nicht verändert: „Natürlich stehe ich als Profifußballer jetzt mehr in der Öffentlichkeit, daran muss man sich am Anfang auch erst mal gewöhnen. Aber ich bin weiterhin der entspannte und lockere Typ Mensch geblieben.“ Ein Typ Mensch, der nicht nur bei den Junior Adlern, sondern auch in der Mannschaft gefragt ist. Über die Jahre sind gute Freundschaften entstanden, einen besonders engen Draht pflegt Chandler zu Gonçalo Paciência und Sebastian Rode, „aber wir verstehen uns alle gut und haben eine tolle Mannschaft“. Die Mannschaft als kollektiv steht bei ihm im Vordergrund, das zeigt auch sein Rückblick auf seine sportlichen Highlights mit der Eintracht. Natürlich überstrahle der DFB-Pokalsieg 2018 alles, auch wenn er nicht selbst auf dem Platz gestanden habe. Die erfolgreiche Relegation gegen den 1. FC Nürnberg 2016 sei für ihn jedoch wichtiger gewesen, ein sehr emotionaler Moment: „Mit der Eintracht dort zu gewinnen und in der Bundesliga zu bleiben, das war sehr besonders.“

Superstar gesucht

Mit der Eintracht soll es auch nach der Karriere weitergehen, beim Verein besitzt er bereits einen Anschlussvertrag. Aber auch andere Jobs reizen ihn, eine besondere Liebe gilt seinen Autos: „Ich wäre Automobilkaufmann geworden, wenn das mit dem Fußball nicht geklappt hätte. Das ist eine große Leidenschaft von mir und ich denke, dass ich ein guter Autoverkäufer geworden wäre!“ Zum Glück ist es dann doch noch was mit der Profikarriere geworden. Nicht nur das Amt als Junior Adler-Kapitän ist ihm ein großes Anliegen, auch die Förderung der jugendlichen Fußballer bei Eintracht Frankfurt genießt große Priorität. Seine Erfahrung mit den Junior Adlern und seinen eigenen Kindern könne ihm nach seiner Karriere weiterhelfen, ein guter Jugendtrainer zu werden: „Das ist schon etwas, worauf ich Lust habe. Wir wollen ja schließlich auch endlich mal wieder einen Superstar aus der eigenen Jugend herausbringen!“ Lieber Timmy, wir drücken dir die Daumen. Und hoffen gleichzeitig, dass unser neuer Superstar dann in zehn Jahren das Amt des Junior Adler-Kapitäns übernimmt und wir in einer gemeinsamen Runde auf deine Ankündigung zurückblicken können.

  • #JuniorAdler
  • #Fans
  • #Mitglied
  • #Kids
  • #Chandler

0 Artikel im Warenkorb