26.04.2021
Junior Adler

Kinder löchern Eigengewächs

Aymen Barkok hat sich im Rahmen einer digitalen Kinder-Pressekonferenz den neugierigen Fragen der Junior Adler gestellt. Er verriet unter anderem, was ihm vor einem Spiel besonders wichtig ist.

Die Kinderpressekonferenz fand in Zusammenarbeit mit dem Eintracht Frankfurt Museum statt – corona-bedingt online statt vor Ort, das schmälerte aber nicht die große Freude von Kindern und auch unserem Profi. Denn man merkte Aymen Barkok, der gut gelaunt zur PK kam, schnell an, dass er sich auf die Fragen der Kinder freute.

Einmal einem Profi eine ganz persönliche Frage stellen? Das war die perfekte Gelegenheit, die unsere Junior Adler beim Schopf packten. „Was ist dein Hobby neben dem Fußball?“ wurde als erstes gefragt. Die Kids konnten erfahren, dass Aymen neben dem Fußball gerne Tischtennis spielt oder neben dem Training auch gerne an der Playstation spielt oder Fußball im Fernsehen schaut.

Die besondere Mutter-Rolle

Klar, dass nun der Damm für viele weitere Fragen gebrochen war und der gutgelaunte Spieler, der in Frankfurt geboren ist, nach und nach auf jede Frage eine Antwort wusste. So verriet er, dass sein Vorbild als Kind Zinedine Zidane war und er als Stärkung vor einem Spiel am liebsten Nudeln isst. Auch von seinem Alltag berichtete er den Kids und beschrieb seinen typischen Tagesablauf; angefangen von einem gemeinsam Mannschaftsfrühstück um 9:30 Uhr, das Training um 10:30 Uhr und einem anschließenden Mittagessen mit der Mannschaft um 13:00 Uhr. Findet noch eine zweite Trainingseinheit statt, steht diese meist um 15:30 Uhr auf dem Programm. Was bedeutet, dass er sich viel an einem seiner Lieblingsorte in Frankfurt, dem Deutschen Bank Park, aufhält. Und was macht Aymen vor einem jeden Spiel? Hat er ein besonderes Ritual? „Ja!“, lautete die Antwort. Vor jedem Spiel telefoniert der Familienmensch, dessen kleiner Bruder Akram ebenfalls Fußball spielt, mit seiner Mutter. Ob er wohl neben einem festen Ritual auch einen Lieblingstrick hat? Nein, berichtete er. Das entscheide er immer intuitiv und mache sich keine Gedanken darüber.

Ihr müsst hart an euch arbeiten, ganz wichtig ist aber, dass ihr die Schule nicht vernachlässigt und auch dort immer Vollgas gebt!

Aymen Barkok

Als bestes Spiel in seiner Karriere betitelt er seinen ersten Einsatz beim Auswärtsspiel in Bremen, bei dem er eingewechselt wurde und im Anschluss danach den Siegestreffer schoss. Auch nach der Stimmung nach dem Sieg in Dortmund, am 27. Spieltag der aktuellen Saison, wurde er gefragt und er beschrieb die euphorische Stimmung innerhalb der Mannschaft. Er fügte außerdem hinzu, dass der Einzug der Frauen in das Pokalfinale des DFB-Pokals am gleichen Wochenende zu einem richtigen Eintracht Frankfurt-Wochenende werden ließ. Einen direkten Tipp für das bevorstehende Spiel gegen Wolfsburg wollte er nicht abgeben, wünschte sich aber viele Tore, was rückblickend auf das Spiel am Wochenende in die Tat umgesetzt wurde.

Eine wichtige Sache wollte er allen Kindern, die den Traum haben Fußballprofi zu werden, mit auf den Weg geben: „Ihr müsst hart an euch arbeiten, ganz wichtig ist aber, dass ihr die Schule nicht vernachlässigt und auch dort immer Vollgas gebt!“

  • #JuniorAdler
  • #Barkok
  • #Kinder
  • #Pressekonferenz
  • #Fans

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €