11.09.2021
Erleben

Nach dem Päusche ist vor dem Spielche

Knoten lösen oder Ketten sprengen? Sei’s drum, die Zielsetzung für die Partie gegen Stuttgart ist klar. Im blättche gibt’s den kompakten Überblick.

Im zweiten Heimspiel der Saison geht es für die Adlerträger gegen den VfB Stuttgart, bis zu 25.000 Zuschauer sind zugelassen. Nach den Länderspielen, bei denen 13 Adlerträger auf dem gesamten Globus unterwegs waren, soll nun der erste Saisonsieg her.

Im traditionsreichen Duell gegen die Stuttgarter konnte die Eintracht die meisten Heimsiege der Bundesliga-Historie einfahren. Auch Oliver Glasner jubelte als Cheftrainer des VfL Wolfsburg bereits zwei Mal. Zwei Spieler der Schwaben stehen im Fokus. Mit Marc Oliver Kempf befindet sich ein ehemaliger Adlerträger in den gegnerischen Reihen und der erst 20-jährige Roberto Massimo mauserte sich in der bisherigen Saison mit seiner Geschwindigkeit von bis zu 35 km/h zum Stammspieler.

Eintracht-Legende Uwe Bein prophezeit in seiner Kolumne „Der tödliche Pass“ dennoch, dass „der Knoten platzt“. Dies hat Karikaturist Michael Apitz in ein Bild gepackt, statt Knoten sollen Ketten platzen. Die kompakte Einstimmung gibt’s im blättche, am Sonntag dann auch in gedruckter Form in Deutsche Bank Park.  

  • #blättche
  • #Fans
  • #Erleben
  • #SGEVfB
  • #Bundesliga
  • #Heimspiel
  • #2021-22

0 Artikel im Warenkorb