Klubmagazin

Klubmagazin für alle Eintracht-Fans...

Auch in dieser Saison können sich Eintracht-Fans und Vereinsmitglieder auf das Klubmagazin der Eintracht Frankfurt Fußball AG und des Eintracht Frankfurt e.V. freuen. Die  „Eintracht vom Main“ ist wie gewohnt an verschiedenen Kiosken, Tankstellen, in Lebensmittelmärkten und natürlich im Deutsche Bank Park erhältlich. Das Magazin erscheint monatlich.

...als Printprodukt und digital

Wer noch näher am Geschehen der großen Eintracht-Familie teilnehmen möchte, der sollte sich das Klubmagazin nicht entgehen lassen. Das über 100 Seiten umfassende Magazin bietet Fans und Freunden von Eintracht Frankfurt monatlich umfangreiche Informationen aus der Welt des Profifußballs, des Nachwuchsleistungszentrums und der 18 Abteilungen des Vereins – mit exklusiven Interviews, spannenden Reportagen und jeder Menge weiterer exklusiver Inhalte. Das Klubmagazin erscheint sowohl als Printausgabe als auch in einer kostenfreien digitalen ePaper-Variante. Die zahlreichen interaktiven Elemente sowie die Einbindung von audiovisuellen Inhalten machen das Klubmagazin zu einem multimedialen Produkt für Tablet, Smartphone und Desktop.

FAQ zum Klubmagazin

"Wir haben viel durchgemacht"

In der Mai-Ausgabe des Klubmagazins spricht Ajdin Hrustic über seine Karriere, seine Herkunft und den Glaube an sich. Außerdem: Eagles25 mit Ragnar Ache und Europa im Fokus.

Australien, Rumänien, Bosnien-Herzegowina

Adlerträger Ajdin Hrustic nimmt die Leser im großen Adlerträgerinterview mit auf seine Reise von Australien nach Frankfurt. Begleitet durch 20 Bilder erzählt Hrustic von seiner Verbundenheit zu seinem Geburts- und Heimatland Australien, aber auch von seinen familiären Wurzeln in Europa. Klar ist: Da schlagen zwei Herzen in seiner Brust! In Frankfurt bedeutete seine Einwechslung gegen Augsburg kurz vor Weihnachten den Startschuss für eine „großartige Saison“, auf die er durchweg positiv zurückblicken kann – nachdem er über seine Vergangenheit sagt: „Wir haben viel durchgemacht.“ Im Interview spricht Hrustic zudem über Vorbilder und Wünsche für die Zukunft sowie seinen Respekt vor deutschen Medien.

Ache Airlines und Aschenbecher

Neben Ajdin Hrustic wird auch Ragnar Ache in der Rubrik „Eagles 25“ genauer unter die Lupe genommen und erklärt, was es mit seinen Spitznamen „Ache Airlines“ und „Aschenbecher“ auf sich hat. Daneben erinnert er sich an seine Kindheit auf dem Bolzplatz in Neu-Isenburg und seinen Weg bis hin zum ersten Profispiel für Sparta Rotterdam 2017. Dabei konnte Ache jegliche Landes- und Sprachgrenzen ohne größere Probleme überwinden. Warum das so ist, erzählt er in einer der 25 Antworten.

Danke und Hallo!

Neben den privaten Einblicken in das Leben der Adlerträger stehen zwei Dinge im Fokus dieser Ausgabe: Danke und herzlich Willkommen sagen. Danke Fredi, danke Adi, danke Bruno, danke Armin, danke Peinti. Zwischen zehn und drei Jahren haben sie mit ganzem Herzen ihr Bestes für Eintracht Frankfurt getan und den Klub weiterentwickelt. Gleichzeitig blickt die „Eintracht vom Main“ nach vorne und sagen herzlich Willkommen: Zunächst selbstverständlich zum neuen Sportvorstand Markus Krösche und Cheftrainer Oliver Glasner, aber auch die ersten Zugänge Fabio Blanco Gómez und Diant Ramaj werden im Herzen von Europa begrüßt.

Eintracht International

Die Eintracht ist zurück in Europa! Und da Vorfreude nun mal die schönste Freude ist, macht die EvM-Redaktion die Leser für die anstehende Reise durch Europa schon mal warm. Elf Geschichten aus 66 Jahren im internationalen Geschäft werden erzählt.

Nickel, Trares, Okocha, Preuß, Jovic, Kamada/Silva

Während alle 28 „Rekordsaisontore“ von André Silva in dieser Ausgabe abgebildet sind, erzählt die EvM sechs Geschichten zu sechs ganz besonderen Treffern. Das Tor des Monats gibt es seit genau 50 Jahren, und in jedem der sechs kalendarischen Jahrzehnte hat mindestens ein Adlerträger ein Tor des Monats erzählt. Bernd Nickel, Bernhard Trares, Jay-Jay Okocha, Christoph Preuß, Luka Jovic und Daichi Kamada/André Silva sprechen über ihre im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichneten Treffer.

 

Die „Eintracht vom Main“ als ePaper...

Ab sofort neben der klassischen Printversion auch als eMagazine erscheinend verspricht die „Eintracht vom Main“ ein noch variableres Lesevergnügen. Federleichte und intuitive Blätterfunktionen auf der einen, crossmediale Eigenschaften wie integrierte Onlineinhalte, Videos und viele mehr lassen dir alle Geschehnisse rund um die Eintracht-Familie so lebendig wie nie erscheinen.

...und Printprodukt

Die „Eintracht vom Main“ außer als kostenfreies ePaper auch als Printprodukt an Kiosken, Tankstellen und in Lebensmittelmärkten erhältlich. Und das nicht nur in der Rhein-Main-Region, sondern auch an ausgewählten Verkaufsstellen in (fast) ganz Hessen. Natürlich liegt das Klubmagazin auch in allen Eintracht-Fanshops bereit und ist dort auch online bestellbar.

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €